- Holz aus Leidenschaft. Seit 1919.

Verlegehinweise für Parkett und Dielen

 

Merkblatt Holzfußböden H. J. Mordhorst Holzhandel KG , Hamburg


Unser Parkett, die Dielen und auch alle anderen Holzböden sind Erzeugnisse aus den Rohstoffen unserer Erde. Jedes Stück Holz ist eine Einzelanfertigung der Natur und damit einmalig in seiner Beschaffenheit und Struktur. Unabhängig davon, ob die Bäume  in gleichen Wald- oder Wuchsgebieten unter gleichen Klima- und Bodenverhältnissen gewachsen sind. Es sind diese Unterschiede, die Holz als Naturprodukt auszeichnen.

Gemeinsam mit unseren Lieferanten arbeiten wir daran, die Anforderungen und Wünsche unserer Kunden hinsichtlich Auswahl, Optik, Einrichtung, Wohnstil und Pflege optimal umzusetzen. Eine gewisse Toleranz an die vorhandenen Ressourcen muß dabei aber grundsätzlich berücksichtigt werden.


Bei der Verarbeitung von Holz gilt es, vieles zu beachten. 


Holz als hygroskopischer Werkstoff reagiert auf seine Umgebung. Durch die Feuchtigkeitsabgabe oder -aufnahme verändern sich die Dimensionen der Dielen. Dies kann mit einem differentiellen Quell- und Schwindmaß berechnet werden. Dabei wird unterschieden nach Längen- und Breitenänderungen und innerhalb der Breite nach tangentialem oder radialem Einschnitt (liegende oder stehende Jahresringe). Das Quell- und Schwindverhalten in der Länge ist zu vernachlässigen, in der Breite nach Holzart und Einschnitt unterschiedlich, kann aber mit etwa 0,25 % Formatänderung bei 1% Feuchteänderung gemittelt werden.

Sinkt die Holzfeuchte, so schwindet das Holz und im Fußboden zeigen sich Fugen. Innerhalb einer Holzart kommt es zu leicht unterschiedlich ausgeprägten Formatänderungen, die aufgrund des Wuchsgebietes und der Lage der Diele im Stammquerschnitt (Rand- oder Kernbereich) immer ein wenig variieren können. 

Wenn Holz auf einer Fußbodenheizung verlegt wird, trocknet dieses in den Heizperioden wegen der Wärmedurchleitung zusätzlich aus. Die Restfeuchten sinken auf sehr trockene Werte. Um Schäden in den Belägen zu vermeiden, müssen bei einer derartigen Verlegung die Verlegevorschriften unbedingt eingehalten werden.

Die Vorschriften für eine Verlegung von Massivholzdielen auf eine Fußbodenheizung sehen vor:
-    max. Vorlauftemperatur in den Heizschlangen 45 °C, max.  Temperatur auf Estrichoberfläche 26 °C
-    max. Holzfeuchte des Parketts 9 % (+/-2%)
-    relative Luftfeuchtigkeit zwischen 45 – 65 %.
-    alle Materialien (Holz/Kleber/ Teppiche etc.) zusammen dürfen nicht mehr als  0,16 m² K / W haben.
-    bei hohen Räumen für Umluft sorgen, regelmäßiges Lüften
-    Prüfung der Estriches nach DIN 18356
-    Kamine  und Öfen verbrauchen in der Heizperiode zusätzlich Luftfeuchtigkeit, die  ausgeglichen werden muß.


Holz verändert sich im Laufe der Zeit

Gerade colorierte, wärmebehandelte und gelaugte Böden verändern sich optisch im ersten Jahr nach der Verlegung. Deshalb ist es wichtig, im System der Oberflächenhersteller zu bleiben und die entsprechenden Wisch- und Pflegeprodukte zu nutzen. Die Pflegeanweisungen sollten stets beachtet werden.


Für alle, die Freude haben an Holz!
Gerne stehen wir Ihnen jederzeit mit unserer Erfahrung und unserem Know-How hilfreich zur Seite. Der beste Beweis für unsere gute Arbeit sind unsere langjährigen Partnerschaften mit unseren Kunden und Lieferanten. Denn: Uns liegt nichts näher am Herzen, als die Zufriedenheit der Menschen, denen wir unseren Erfolg verdanken: unseren Kunden!
H. J. Mordhorst Holzhandel KG