- Holz aus Leidenschaft. Seit 1919.

Firmenhistorie

Stammsitz in der Kieler Straße
Stammsitz in der Kieler Straße

Die Firma H. J. Mordhorst KG wurde am 1. Mai 1919 von Max Jürgen Mordhorst, dem Sohn eines Landwirtes aus Kiel in Hamburg, Schwenckestraße, gegründet. Er hatte in Kiel Holzkaufmann bei der Firma Esselsgroth & Söhne gelernt.

Bereits im Jahre 1927 vergrößerte sich das Unternehmen durch einen Filialbetrieb in der Gerberstraße. Drei Jahre später folgte ein Lager in der Kieler Straße, wo sich heute auch der Firmensitz der H. J. Mordhorst Holzhandel KG befindet.

Im Krieg wurden beide Betriebe, sowohl der in der Schwenckestraße, als auch in der Gerberstraße, vollkommen zerstört. Doch schon bald erfolgte der Wiederaufbau in der Kieler Straße. Als der Neffe Hans-Joachim Mordhorst 1951 aus der Kriegsgefangenschaft zurückkehrte, trat er zunächst als kaufmännischer Angestellter in die Firma ein. Doch schon bereits im Jahre 1959 übernahm er das Unternehmen von seinem Onkel.

H. J. Mordhorst bei der 75-Jahr-Feier

In den 60er und 70er Jahren handelte die Mordhorst KG mit erstklassiger nordischer Kiefer sowie anderen erstklassigen Schnitthölzern. Hinzu kam verstärkte Importe von Bauhölzern aus Osteuropa. Anfang der 80er Jahre verstärkte sich zunehmend der Handel mit Baustoffen im Trockenbaubereich. Auch hier beschränkte sich der Betrieb ausschließlich auf den Großhandel, d.h. die Abnehmer finden sich vorwiegend im Handwerk, in der Industrie und im Handel. Die Abnehmerschaft der Mordhorst Holzhandel KG befindet sich in Hamburg und dem Hamburger Umland.

1978 kam Kay Mordhorst, ebenfalls gelernter Holzkaufmann, in den Betrieb. Schon 1980 wurde er Gesellschafter und übernahm im Jahre 1989 die gesamte Leitung der Holzhandel KG.

Die H. J. Holzhandel KG ist heute eine der wenigen Platzholzhändel im Hamburger Raum, die seit den Anfängen des Jahrhunderts bestehen. Dies ist insbesondere auf den hohen Qualitätsanspruch und der Firma zurückzuführen, jedoch auch der Kundenservice, welcher speziell seit Kriegsende besteht, trägt einen wichtigen Teil hierzu bei.

Ausstellung Kellerbleek

Am 1. Juni 1994 gründete die H.J. Mordhorst Holzhandel KG einen Zweitbetrieb in einer alten Güterabfertigungshalle, die eigens dafür mit einer Ausstellung von ca. 350 qm umgebaut wurde. Es entstand der Mordhorst Baubiologischer Fachhandel im Kellerbleek 10a in Hamburg.

Der Trend zu Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen (Naturfarben, Ökologische Dämmstoffe, Bodenbeläge, Fenster, Türen und Treppen) ist unverkennbar. Angesichts der wachsenden Schadstoffbelastung ist der Verbraucher seiner Umwelt gegenüber kritischer geworden, das Gesundheitsbewusstsein steigt und die Menschen reagieren sensibler auf die belastenden Substanzen in ihrer Umwelt. Die „ökologische Ehrlichkeit“ eines Produktes, d.h. die nachweisbare ökologische Qualität, beeinflusst immer mehr die Kaufentscheidung der Endverbraucher aber auch den professionellen Verarbeiter. Nach Meinung der Fa. Mordhorst ist das Marktsegment der ökologischen Baustoffe im weitesten Sinne einer der am stärksten wachsenden Bereiche.

Ausstellung Kellerbleek

Heute verfügt der Kunde im Allgemein über immer bessere Informationen bezüglich der Einsatzmöglichkeiten und Eigenschaften ökologischer Produkte. Aus diesem Grund ist die Fachkompetenz des gut geschulten Personals vom Baubiologischen Fachhandel Mordhorst eine Voraussetzung für ein erfolgreiches Verkaufen.

Mit diesem zweiten Standbein hat das gesamte Unternehmen Mordhorst sicherlich zukunftsichernde Maßnahmen eingeleitet.

 

 

Ab dem 08. September 2012 finden Sie unseren Baubiologischen Fachhandel in der Papenreye 8 in Hamburg.